Gott ruft Biden, Putin und Merkel

Gott ruft Biden, Putin und Merkel zu sich und sagt: „In zehn Tagen geht die Welt unter. Berichtet euren Völkern davon.“

Biden kehrt also nach Washington zurück und hält eine Rede vor dem Weißen Haus: „Liebe Bürgerinnen und Bürger von Amerika, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie. Die gute Nachricht: Es gibt einen Gott. Und die schlechte Nachricht: In zehn Tagen geht die Welt unter.“

Währenddessen hält Putin eine Rede auf dem Roten Platz in Moskau: „Genossinen und Genossen, ich habe zwei schlechte Nachrichten für euch. Die erste schlechte Nachricht: Es gibt einen Gott. Und die zweite schlechte Nachricht: In zehn Tagen geht die Welt unter.“

Auch Merkel hält eine Rede im Bundestag in Berlin: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich habe zwei gute Nachrichten für Sie. Die erste gute Nachricht: Es gibt einen Gott. Und die zweite gute Nachricht: Ich werde bis zum Ende der Welt Ihre Kanzlerin sein!“

Drei Jugendliche

Drei Jugendliche gehen in Berlin an der Spree spazieren.

Da kommt Gerhard Schröder gelaufen, vertritt sich den Fuß und fällt ins Wasser.

Alle drei Jungs springen hinterher, ziehen ihn heraus.

Gerhard sagt zu ihnen:
„Ihr habt alle 3 einen Wunsch frei, egal was es ist!“

Der erste will ein Motorrad, der zweite ein Auto, der dritte will einen Rollstuhl.

Da fragt Gerhard warum, denn er sei doch noch so jung.

Da antwortet er:
„Wenn ich meinem Vater erzähle, dass ich sie hier rausgeholt habe, dann schlägt er mich zum Krüppel.“