Schröder Bild in der Zeitung

Deutschlands Bundeskanzler Gerhard Schröder machte einen Besuch auf einem Bauernhof und lud dazu auch die Presse ein.

Ein Fotograf knipste ihn im Schweinestall. Dann sagte er zu dem Fotografen:
„Dass Ihr mir aber nicht so dummes Zeug unter das Bild schreibt, wie Schröder und die Schweine oder so!“

Darauf entgegnete der Fotograf:
„Nein nein, geht schon klar.“

Am nächsten Tag war das Bild in der Zeitung und darunter zu lesen:
„Schröder (3.v.l.)“

Unternehmer

Einst sagte eine Unternehmer zum anderen:
„Das nächste mal werde ich auch Schröder wählen.“

Da erwidert der andere:
„Bist du denn verrückt geworden?“

„Nein“, erwidert der erste, „früher bei Kohl hatte ich noch 100 Konkurrenten, nun sind es nur noch 50.“

Im Schnee

Clinton ging eines verschneiten morgens zur Arbeit uns sieht mit Entsetzen, dass jemand vor dem weißen Haus „Clinton ist ein Wixer“ gepinkelt hat.

Er will sofort wissen wer es war.

Am nächsten Tag kam der Chef vom Geheimdienst zu ihm und sagte:
„Ich habe eine schlechte und eine schlechtere Nachricht, welche möchten sie zuerst hören?“

Clinton lässt sich erst die schlechte Nachricht nennen.

„Wir haben den Übeltäter erwischt es ist der Verteidigungsminister!“.

Clinton reagiert entsetzt:
„Und was ist die schlechtere Nachricht?“

„Es ist die Handschrift von Hillary…“

Intelligenztest

Donald Trump ist zu seinem ersten Staatsbesuch mit Angela Merkel in Berlin.

Nach etwas Small-Talk fragt er die Merkel, was das Geheimnis für ihren Erfolg ist.

Darauf sagt die Merkel, dass sie vor allem intelligente Leute um sich rum hat.

Trump fragt:
„Woher wissen sie ob jemand intelligent ist?“

Da greift sie zum Telefon und ruft Wolfgang Schäuble an und stellt ihm eine Frage:
„Herr Schäuble, es ist der Sohn ihres Vaters, ist aber nicht ihr Bruder. Wer ist es?“

Ohne zu zögern antwortet Schäuble:
„Ganz einfach, das bin ich!“

Merkel sagt:
„Sehen sie, so teste ich die Intelligenz der Leute, die um mich herum sind ganz schnell.“

Trump ist begeistert und fliegt zurück in die USA.

Dort stellt er seinem Vize Price die gleiche Frage:
„Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es?“

Pence überlegt lange und sagt:
„Ich habe keine Ahnung, ich werde aber versuchen, die Antwort bis morgen herauszufinden!“

Er holt sich Rat beim ehemaligen Präsidenten Obama.

Er ruft ihn an:
„Mr. Obama – es ist der Sohn ihres Vaters, ist aber nicht ihr Bruder. Wer ist es?“

Darauf Obama wie aus der Pistole geschossen:
„Ganz einfach, das bin ich!“

Pence ist glücklich die Antwort gefunden zu haben und ruft Trump triumphierend an:
„Die Antwort ist, es ist Barack Obama!“

Trump brüllt ihn wütend an:
„Nein du Idiot, es ist Wolfgang Schäuble!“

Propaganda

Auf einer Werbe-Tournee durch Amerika vor der Wahl 2004 besuchte Präsident George Bush eine Schule und erklärte dort den Schülern seine Regierungspolitik.

Danach bst er die Kinder, Fragen zu stellen. Der kleine Bob ergriet das Wort:
„Herr Präsident, ich habe drei Fragen:

1. Wie haben Sie, obwohl Sie bei der Stimmenauszählung verloren haben, die Wahl trotzdem gewonnen?
2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
3. Denken Sie nicht, das die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Anschlag aller Zeiten war?“

In diesem Moment läutet die Pausenklingel und alle Schüler laufen aus dem Klassenzimmer. Als sie von der Pause zurück kommen, lädt Präsident Bush erneut ein, Fragen zu stellen, und diesmal ergreift Joey das Wort:

Herr Präsident, ich habe fünf Fragen:

„1. Wie haben Sie, obwohl Sie bei der Stimmenauszählung verloren haben, die Wahl trotzdem gewonnen?
2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
3. Denken Sie nicht, das die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Angriff aller Zeiten war?
4. Warum hat die Pausenklingel heute 20 Minuten früher geklingelt?
5. Wo ist Bob?“

Schlaue Politiker

Der Politiker Schröder ist zu Gast bei der Queen von England. Nach ein etwas Small-Talk fragt er die Queen, was das Geheimnis ihres großen Erfolges ist.

Die Queen meint, man müsse nur viele intelligente Leute um sich herum haben.

„Wie wissen Sie so schnell, ob wer intelligent ist?“ fragt Schröder.

„Lassen Sie es mich demonstrieren“ antwortet die Queen.

Sie greift zum Telefon, ruft Toni Blair an und stellt ihm eine Frage:
„Mr. Premier Minister. Es ist der Sohn ihres Vaters, ist aber nicht ihr Bruder. Wer ist es?“

Ohne zu zögern antwortet Toni Blair:
„Das ist gsnz einfach, das bin ich!“

„Sehen Sie“ sagt die Queen, „so teste ich die Intelligenz der Leute, die um mich herum sind.“

Begeistert fliegt Schröder zurück nach Deutschland. Dort angekommen, ruft er sofort Fischer an, um ihm dieselbe Frage zu stellen:
„Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es?“

Nach langem hin und her sagt Fischer:
„Ich habe keine Ahnung, ich werde aber versuchen, die Antwort bis morgen herauszufinden!“

Fischer kommt nicht drauf und ruft letztendlich bei Stoiber an:
„Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es?“ fragt er den Stoiber.

„Ganz leicht, das bin ich!“

Glücklich die Antwort gefunden zu haben, ruft Fischer bei Schröder an und jubelt:
„Ich hab die Antwort, es ist der Stoiber!“

Schröder brüllt ihn total entsetzt an:
„Nein, Du Trottel, es ist Toni Blair!“

Amis

George Bush rief einst Gerhard Schröder an.

„Gerhard, Du mußt uns helfen! Die größte Kondom-Fabrik der USA ist letzte Nacht abgebrannt! Wir brauchen dringend 1.000.000 Kondome, kannst Du uns damit aushelfen?“

„Kein Problem.“ antwortet Schröder.

Bush sagte noch zu ihm:
„Die Kondome müssen aber in den amerikanischen Nationalfarben rot, blau und weiß geliefert werden. Außerdem müßten sie mindestens 30 Zentimeter lang sein und einen Durchmesser von mindestens 6 Zentimetern haben“

„Ich kümmere mich darum!“ antwortete Schröder.

Schröder rief darauf den Chef der größten deutschen Kondomfabrik an:
„Wir müssen dem Amis mit 1.000.000 Kondomen aushelfen! Ist das machbar?“

Der Kondom-Fabrikant entgegnete:
„Natürlich, kein Problem! Gibt es noch spezielle Wünsche?“

„Ja. Die Kondome müssen rot, blau und weiß sein, mindestens 30 Zentimeter lang und mindestens 6 Zentimeter im Durchmesser.“

„Ok machen wir so. Sonst noch was?“

Da sagte Schröder:
„Ja, Sie mir einen Gefallen und bedrucken Sie die Kondome mit MADE IN GERMANY Size: SMALL“

Merkel in China

Frau Merkel ist auf einer Studienreise in China und sucht dort das Gespräch mit der Bevölkerung.

Als sie endlich einen englischsprechenden Chinesen gefunden hat, erkundigt sie sich nach Lebensgewohnheiten, Wohnverhältnissen etc.

Sie fragt den Chinesen neugierig:
„Do you have elections in China?“

Der Chinese guckt leicht verwundert und antwortet ihr:
„Yes, mam, evely molning.“