Pfarrer

Ein Pfarrer steht nach seinem Tod vor dem Himmelstor in der Warteschlange. Vor ihm steht ein Kerl mit struppigem Schnäuzer, löchriger Lederjacke und zerschlissenen Jeans. Petrus geht auf den Mann zu und sagt: „Verrate mir, wer du bist, damit ich prüfen kann, ob du in den Himmel kommen darfst.“

Der Mann sagt: „Tach, Keule! Ick bin Günther Kalupke, Taxifahrer aus Balin.“ Petrus schaut auf seine Liste, lächelt und sagt: „Nimm diese seidene Robe sowie diesen goldenen Stab und tritt ein in das Himmelreich!“

Dann ist der Pfarrer an der Reihe. Als Petrus vor ihm steht, nimmt er Haltung an und sagt: „Ich bin Aloisius Klarbach, o Petrus. Pfarrer aus Darmstadt.“ Petrus schaut auf seine Liste, nickt und sagt: „Nimm dieses Baumwollhemd sowie diesen Stock und tritt ein in das Himmelreich!“

„Einen Moment“, sagt der Pfarrer. „Der Mann vor mir war Taxifahrer und bekam eine seidene Robe und einen goldenen Stab. Ich hingegen habe dem Herren seit Jahren gedient und bekomme diese schlichte Kluft. Wie kann das sein?“

„Nun, hier oben gehen wir nach Ergebnissen“, sagt Petrus. „Wenn Sie predigten, schliefen die Menschen ein – wenn er Taxi fuhr, beteten sie.“

Schreibe einen Kommentar